Sprache Sprache Sprache Sprache Sprache Sprache

IM FESTSAAL VON SCHLOSS BURGFARRNBACH

Gaby Franger eröffnet die "Gespräche im Museum"

"Frauen an die Friedenstische!"

ERÖFFNUNGSVORTRAG von Ute Scheub

Ausstellungsflyer 2015  3.1MB  840KB

Flyer "Gespräche im Museum Mai 2015"

 

Pressespiegel

  Wegbeschreibung

Museum
Öffnungszeiten und Preise


Das Museum ist barrierefrei

Tel. Museum (während der Öffnungszeiten):
0911 - 59 80 769

Tel. (AB) Verein; Museum (außerhalb der Öffnungszeiten):
0911 - 98 205 464

 

 




 

KRIEGSSOCKEN UND PEACEMAKERINNEN

8. Mai – 30. September 2015

Patriotische Frauen und Mädchen aus allen am 1. Weltkrieg beteiligten Ländern strickten Socken für ihre Soldaten – Liebesgaben, die zum Kriegserfolg beitragen sollten. 

Im Frühjahr 1915 - neun Monate nach Beginn des „Großen Krieges“ - trafen sich Pazifistinnen aus den kriegsführenden Nationen und aus den USA - sozialistische Frauen in Bern und bürgerliche Feministinnen in Den Haag - und entwarfen Programme für einen Frieden. 

Ihre Stimmen wurden nicht gehört.

Mit unserer Ausstellung - 100 Jahre nach den Frauenfriedenskonferenzen - setzen sich Künstlerinnen, strickende und streikende Aktivistinnen und Wissenschaftlerinnen aus aller Welt und über alle Grenzen hinweg mit vergangenen und gegenwärtigen Konflikten auseinander.

Im Zentrum der Ausstellung stehen Interpretationen und Kreationen von Künstlerinnen, die sich mit der Frage von Krieg und Frieden und inner- gesellschaftlichen Konflikten auseinandersetzen, in bildender Kunst, Fotografie, Textilkunst, in Installationen. 

„Widerständige Objekte“ aus der Sammlung des Museums und Biografien von widerständigen Frauen aus der Region und weltweit sind Ausgangspunkt für die "Gespräche im Museum", für Soiréen und literarische Veranstaltungen.

 

IMPRESSIONEN DER AUSSTELLUNG

 

 

 

weiter zu "Gespräche im Museum 2015"
zurück zu
"Museum und Ausstellungen" Überblick

BLOG

Reihe "Im Gespräch mit..." Verena del Carmen Koch Santibáñez. Ein Brief aus Chile (Okt. 2019) : Es fallen Schüsse auf Demonstrant*innen. Neue Bilder aus Chile - Die Rückkehr eines Phantasmas?  [Blog] 
 
 

 

AKTION in dieser Saison: 

"Wir stricken uns rund um die Welt"

 Socken sind wieder "IN" und in jeder Kultur sind sie ein bisschen anders!

Von Mai bis September stricken Frauen in Fürth Socken in der Tradition ihrer Heimatländer. Anlässlich von "Fürth ist bunt" (20.09.2015, 14 - 17 Uhr; Eintritt frei) werden sie im Museum versteigert.

Nähere Infos: Bertrun Jeitner-Hartmann
Kooperation: Integrationsbüro Stadt Fürth, Multikultureller Frauentreff e.V.