Sprache Sprache Sprache Sprache Sprache Sprache

Ausstellung auf Burg Abenberg 2003

 

 

 

 

Heimatmuseum Schnaittach, Einfügung in die Dauerpräsentation (Bd oben), 2004

Beitrag Dr. Lilli Bechmann-Rahn, die letzte jüdische Promovendin in Erlangen,

im Jüdisches Museum Franken (Bd untern)

 

 

  Wegbeschreibung

Museum
Öffnungszeiten und Preise


Das Museum ist barrierefrei

Tel. Museum (während der Öffnungszeiten):
0911 - 59 80 769

Tel. (AB) Verein; Museum (außerhalb der Öffnungszeiten):
0911 - 98 205 464

 

 




 

UNARTIG - NEUARTIG - FREMDARTIG: FRAUENGESCHICHTE IN MITTELFRANKEN

Die Ausstellung macht den Alltag, die kulturellen und politischen Beiträge von Frauen sichtbar in einer über 2000 Jahre historischen Entwicklung Mittelfrankens. Sie zeigt Orte in der Region auf, an denen Frauen gewirkt haben.

Start der Ausstellung war im Haus fränkischer Geschichte auf Burg Abenberg im März 2003.

In bisher 9 Präsentationen an Ausstellungsorten in Mittelfranken wurde die Ausstellung teilweise auch in museale Dauerausstellungen eingefügt, siehe Heimatmuseum Schnaittach, Jüdisches Museum Franken.

Flyer1a Flyer1b

 

Ausstellungszeiten
Start der Ausstellung war im Haus fränkischer Geschichte auf Burg Abenberg im März 2003 
2003 auch in Herzogenaurach
2004 in Nürnberg, Schnaittach und Stein
2006 in Schwabach.
Eine um Fürther Frauen erweiterte Ausstellung wurde 2007 im Stadtheater in Fürth gezeigt.

 

 

zurück zu "Museum und Ausstellungen" Überblick

"Unartig-Neuartig-Fremdartig"

Ausstellung über 2000 Jahre

regionales und internationales

Frauenleben in Mittelfranken